„Analog unbewusst kontra digital technisiert“

Aspekte der Mensch-Tier-Beziehung – Gedanken einer Teilnehmerin zum Modul 1 der Weiterbildung auf Wikkegaard

(Martina Giulini bezieht sich primär auf den Vortrag Ätiologische, psychologische und ethische Überlegungen zur Mensch-Tier-Beziehung von Gerd Ganser mit der Aussage: „Tiere kommunizieren analog, d.h. nonverbal auf der Handlungsebene und können uns auf den tieferen Schichten unserer Persönlichkeit ansprechen. Unbewusstes kann in der Therapie mit einem Tier, besonders bei einem Hund, sichtbar und therapeutisch genutzt werden.“)

Mich beschäftigen die tieferen Schichten, mit denen wir mit den Tieren, hier in der Wikkegaard Ausbildung mit unseren Hunden, in Beziehung treten und wie hierbei Kommunikation, Austausch und emotionales Verstehen stattfindet. „Analog unbewusst kontra digital technisiert“ weiterlesen

Wer ist toleranter: Wolf oder Hund?

Angesichts der lebhaften Diskussionen, ob nun die Wölfe eine Daseinsberechtigung in Deutschlands Regionen haben dürfen oder nicht, ist dieses Forschungsergebnis sicher interessant:

Am Messerli-Forschungsinstitut der Veterinärmedizinischen Universität Wien galt eine Forschung dem Thema Testing the myth: tolerant dogs and aggressive wolves, durchgeführt von den Biologinnen Friederike Range, Caroline Ritter, Zsófia Virányi vom Wolf Science Centre, in Ernstbrunn, Österreich. Wer ist toleranter: Wolf oder Hund? weiterlesen

So viel Neues in wenigen Tagen – in der Welpenkiste wird es lebhaft

Aus der Welpenkiste ertönt schon seit ca. 4 Uhr immer mal wieder ein leises Mucken und Gurren. Dann plötzlich höre ich helle, fast schrille Versuche eines Bellens, das manchmal in ein erstaunlich hohes Jaulen mündet. Dazwischen finden sich leise Pieptöne, so als hätten sich lauter kleine Vögel am Kistenrand niedergelassen.
Seit die Welpen die Augen geöffnet haben, begrüßen sie die Helligkeit des Morgens, die hier im Norden schon zeitig beginnt und spät am Abend erst endet. Die wenigen dunklen Tagesstunden werden nun auch von Filou, Finchen und Frida mehr und mehr zum Schlafen genutzt. So viel Neues in wenigen Tagen – in der Welpenkiste wird es lebhaft weiterlesen

Weiterbildungsseminar Ostern 2015 – Erfahrungen einer Teilnehmerin

„Wie schön ist alles erste Kennenlernen. Du lebst so lange nur – als du entdeckst.“ (Christian Morgenstern)

Mit einer gehörigen Portion vorfreudiger Anspannung lenkte ich mein Auto am Morgen des 6. Aprils aus der Auffahrt unseres in den Dünen gelegenen Ferienhauses in Klitmøller, um pünktlich das Seminarhaus in Vang zu erreichen. Dort sollte heute der erste Ausbildungstag in tiergestützter Therapie und Pädagogik stattfinden. Ich hatte während meiner Arbeit als Sonderpädagogin schon einige Fort- und Weiterbildungen absolviert, aber während ich dem schmalen, kurvigen Waldweg folgte, spürte ich etwas, was sich von den vorangegangenen Erfahrungen unterschied. Weiterbildungsseminar Ostern 2015 – Erfahrungen einer Teilnehmerin weiterlesen

Labrador-Welpen auf Wikkegaard

Der erste Schritt ist getan und dies mit offensichtlichem Erfolg: Dimma ist trächtig.

20150324221728-1a5d08c7-laDie achte Trächtigkeitswoche hat begonnen, und es besteht Hoffnung, dass Dimma es zu Ende bringt. Nach den guten Erfahrungen ihres ersten Wurfes mit einem komplikationslosen Trächtigkeitsverlauf, einer zügigen ebenfalls problemlosen Geburt und sieben gesunden Welpen, besteht Grund zu einer optimistischen Einstellung. Spannung, ob dann doch alles wieder gut abläuft, bleibt allerdings wohl immer dabei.
Im Moment zumindest geht es Dimma gut. Ihr Temperament ist ein wenig gedrosselt, toben und spielen mit ihrer Tochter Emma ist – sehr zum Leidwesen dieser – nicht mehr so angesagt. Doch der Spielturm wird noch elegant genommen, zu schön ist der geliebte Augenblick oben auf der Plattform, jetzt endlich in der Frühjahrssonne und mit dem weiten Blick über die Felder. Vielleicht schickt sie dann kleine Botschaften an ihre Welpen, die von Natur, Weite, Meer und den Möwen in der Luft erzählen.
Der Vater der Welpen kommt vom Kennel Lyngbakken, ca. zwei Stunden von Wikkegaard entfernt und heißt Cäsar. Ein ruhiger netter junger Rüde, kaffeebraun und mit einem Blick, der Herzen zum Schmelzen bringt. Honeymoon war gemeinsames Erleben, doch dann zog es Dimma offenbar schnell wieder nach Hause. Wie der Blitz verschwand sie im wartenden Auto, glücklich „ihre Lieben“ wieder um sich haben.
Nun heißt es: noch ein bisschen warten und vor allen Dingen das große Ereignis vorzubereiten. Am 7. Mai ist Termin.