Supervisionsseminar in Konstanz für Absolventen vom 25. bis 28.5.2017

Nach der erfolgreichen Ausbildung auf Wikkegaard tauchen in der Praxis immer wieder Fragen zu konkreten Fällen auf. Wir freuen uns, Euch über das verlängerte Himmelfahrtswochenende vom 25. bis 28. Mai 2017 zu einem Supervisionsseminar nach Konstanz einzuladen.

Gemeinsam wollen wir dort die Möglichkeit geben, die eigene Arbeit mit Patienten, bzw. Klienten in der Gruppe vorzustellen und zu supervidieren, um ein besseres Verständnis für die Momente zwischen Hund und Mensch zu finden. Daraus erarbeiten wir in der Gruppe, wie diese Augenblicke besser für die Psychotherapie und (Heil-)Pädagogik zu nutzen sind.

Mit Hilfe von Focusing Übungen, dem kollegialen Austausch, der Arbeit mit Videos und kleinen theoretischen Reflexionen wird das bisher erworbene persönliche und fachliche Wissen aufbauend auf den Kursinhalten erweitert und vertieft.

Neben der immer vorhandenen Möglichkeit von telefonischen Einzelsupervisionen bei den Wikkegaard DozentInnen, bietet dieses Seminar die Möglichkeit, noch einmal intensiv und mit Hilfe der KollegInnen die eigene Arbeit weiter zu entwickeln.

Wir haben räumlich und zeitlich keine Möglichkeit mit den Hunden zu trainieren oder diesen etwas Interessantes zu bieten. Konstanz bietet natürlich auch nicht die Möglichkeiten und die Weite Dänemarks. Zwar gibt es einen Park direkt in der Nähe unserer Praxis, der ist aber je nach Wetter von vielen Menschen belegt, die am Rhein sitzen und liegen.

Beginn: Donnerstag 25.Mai 2017, um 17 Uhr
Ende: Sonntag 28.Mai 2017 um 12 Uhr
Ort: Praxis Ganser/Geppert, Ebertplatz 8, 78467 Konstanz
Kosten: 380 €
Unterbringung: individuell (Hotel, Ferienwohnung,…)
Anmeldung (verbindlich): bis 1. Dezember 2016 bei Gerd Ganser

Impressionen von Wikkegaards Seminaren

Auch in 2017 startet wieder ein neues Seminar auf Wikkegaard im Norden Dänemarks. Wir haben einige Impressionen vom letzen Kurs zu einem Film über unsere Weiterbildung zusammengestellt. An dieser Stelle noch Mal ein herzliches Dankeschön an die Gruppe für die Mitarbeit!

Lust bekommen? Teilnahmeunterlagen können Sie unverbindlich unter info@wikkegaard.de anfordern. Mehr zum Seminar gibt es hier.

Das erste Modul der nächsten Gruppe startet in der Woche vom 17. bis 21. April 2017. Direkt davor treffen sich vom 10. bis 14. April 2017 die Teilnehmer zum 3. Modul für Kurs 3.

Die Zeit, sie eilt – wo ist sie nur geblieben?

Majas und Bastis Zwerge sind am vergangenen Montag sechs Wochen alt geworden. Die Muttermilch schmeckt ihnen immer noch, auch wenn sie schon feste Nahrung bekommen und Maja ihre Kinder nur noch knurrend an ihrer „Milchbar“ duldet.  Aus den blinden, hilflosen Wesen sind sehr aufgeweckte, neugierige,  abenteuerlustige und wunderschöne Hundekinder geworden. Die Zeit, sie eilt – wo ist sie nur geblieben? weiterlesen

Das Abenteuer beginnt

Fortsetzung der liebevoll und spannend erzählten Geschichte des Therapiehundes DANKA

Am zweiten Nachmittag entschieden wir, Danka mit zu uns ins Ferienhaus nach Klitmøller zu nehmen. Sie sollte sich schnellstmöglich an uns gewöhnen können, bevor sie mit uns nach Konstanz fahren würde. Florentin bot sich natürlich als Übergangsobjekt an. Er räumte die kleine Praktikantenwohnung, die ihn während der vergangenen 3 Monate beherbergte und zog mit Sack und Pack in unser Ferienhaus. Das Abenteuer beginnt weiterlesen

Wikkegaards Ejla erwartet Welpen

Ejlas Geheimnis ist gelüftet, der Ultraschall zeigt es: Ejla wird um den 16. Mai Hundemutter!

Ejla kam im August 2011 als 16 Wochen alter Welpe zu mir. Wir kannten uns schon gut, denn ich hatte nicht nur ihre Geburt miterleben dürfen, sondern besuchte sie auch in den folgenden Wochen immer wieder auf Wikkegaard. So konnte ich ihre Entwicklung „hautnah“ miterleben. Am Tag, als ich sie abholte und zu mir nach Hause nahm, lief sie mir schon fröhlich entgegen. Wikkegaards Ejla erwartet Welpen weiterlesen

Vom Hundeflüstern und Hundelauschen

Es ist noch nicht lange her, da nannte mich ein Gast auf Wikkegaard aufgrund meiner jahrzehntelangen Erfahrungen mit Hunden, eine „Hundeflüsterin“. Meine Antwort war: „Meinen Sie wirklich, dass ich Hunde wie Hundeflüsterer betrachte? Ein solcher Eindruck würde mich zu tiefst erschrecken.“ Das kurze Gespräch, das dem folgte und in dem ich versuchte, mein Erschrecken über diese Aussage über mich zu erklären, wurde zu einem Auftakt vieler Gedanken Vom Hundeflüstern und Hundelauschen weiterlesen

mautic is open source marketing automation