Die Sozialstuktur im Hühnerstall kennenlernen

Wikkegaards Hühnerstall ist wieder komplett. Doch das verspricht nicht nur frische Eier auf dem Frühstückstisch:

Forschung im Hühnerstall

Hühner leben in einer einfachen und gut erkennbaren Sozialstruktur mit einer sehr klar definierten Hierarchie. Sie besteht aus einem Hahn als Boss, aber auch einer deutlich gegliederten Rangordnung unter den Hennen. In dieser Sozialisation finden sich Regeln und Gesten, mit denen sich Hühner untereinander verständigen und ihre Ordnung erhalten.

Dennoch können sich Hühner bis zu einem gewissen Grad an den Menschen anpassen und vertraut mit uns werden. Im Gegensatz zu Hunden brauchen sie aber permanent ihre Artgenossen.

Während Hunde mit ihren Menschen in einer Form von „sozialer Symbiose“ leben, kommen Hühner recht gut ohne menschliche Zuwendung zurecht. Dass sie gefüttert werden, entspricht mehr dem Wunsch des Menschen nach ihren Eiern.

Für uns ist es interessant zu erfahren, wie sich die Beziehung zwischen Mensch und Huhn entwickeln kann und wie es gelingen kann, die eigene Sozialisation des Huhnes zu verstehen.

Dazu möchten wir den Hühnern Verhaltensweisen „entlocken“, auf denen sich ein Kontakt zwischen beiden Arten entwickeln kann. Dabei ist auch an tiergestützte Intervention gedacht.