Archiv der Kategorie: Weiterbildung

Unsere Weiterbildung in tiergestützter Therapie und Pädagogik ist verbunden mit der Ausbildung des eigenen Therapiehundes für die gemeinsame Arbeit.

Vom Nationalpark Thy zum Konzept der Abstimmung

Draußen regnet es seit Tagen ohne Unterlass. Ich sitze an meinem Schreibtisch und die Absicht, einen Artikel über die sommerliche Seminarzeit zu schreiben, rückt langsam in den Hintergrund. Fotos und Videos vom Geschehen der letzten Monate bringen nicht nur das Miteinander von Menschen und ihren Hunden in die Erinnerung, sondern ebenso die Schönheit dieser Meeres-, Strand- und Waldlandschaft. In ihr waren die Seminarwochen eingebettet, und der Nationalpark Thy krönte mit seiner geheimnisvollen Seite die Szene. Vom Nationalpark Thy zum Konzept der Abstimmung weiterlesen

„Einfach beste Freunde“

Kurt Kotrschal hat in seinem 2015 herausgegebenen Buch „Einfach beste Freunde“ die Beziehung zwischen Menschen und Hunden detailliert beschrieben. – Ein Titel, der mir so richtig aus dem Herzen gesprochen ist und den ich wie ein Ergebnis meines langen Zusammenlebens mit vielen Hunden auf Wikkegaard erkenne!

Hunde werden zu Freunden. Da machen sich Menschen Gedanken darüber, ob sie nun die Eltern ihrer vierbeinigen Hausgenossen sind oder die Rudelführer innerhalb des geschlossenen Mensch-Hund-Verbundes und lassen außeracht, dass weder Mensch noch Hund ihre Zugehörigkeit zur eigenen Art verlassen können. Sie leben den idealisierten Traum von wechselbarer artspezifischer Identität und verpassen die Chance einer Freundschaft, die bei Wahrung biologischer Gegebenheiten durchaus artübergreifend erlebbar werden kann.

Erlebbar war dies auch in den vergangenen Osterwochen, als sich die Teilnehmer zu den Weiterbildungsseminaren in hundegestützter therapeutischer und pädagogischer Intervention auf Wikkegaard trafen. Die einen kamen mit viel Freude auf das Wiedersehen und auf die Begegnung der Hunde, die anderen zum ersten Mal und voller Spannung und Erwartung auf das, was nun für sie beginnen wird.

Den Auftakt bildete ein Wald-Parcours im nahegelegenen Nationalpark Thy, der hat im Frühjahr schon Tradition. Ursprünglichkeit des Baum- und Buschwuchses berührte wie ein Gruß aus urzeitlicher Erdgeschichte. Irgendwo flog ein Vogel auf und lenkte die Aufmerksamkeit von Hund und Mensch auf sich. Für wenige Sekunden waren vorbereitete und zu bewältigende kleine Aufgaben vergessen. Doch waren es diese kleinen Aufgaben, die manchem Teilnehmer gleich zu Beginn ganz andere Seiten ihres Hundes offenbarten: Sei es durch Freude und großem Engagement bei der Bewältigung oder auch die schlichte Ignoranz statt erwarteter Motivation.

Wo Menschen in guten Gedanken und freudig zusammenfinden, bleiben auch die Hunde nicht außerhalb. In dieser Atmosphäre finden sie Interesse aneinander, und alte Bekannte aus dem Modul zuvor laden in den Pausen zu ausgelassenem Spiel ein, während sich im neu begonnenen Kurs die anderen noch vorsichtig beschnuppern. Doch auch sie wissen schnell, welcher Vierbeiner ihnen besonders gut gefällt, und wir Menschen erahnen, wer beim nächsten Modul wohl wen besonders freudig begrüßen wird.

Das Fazit dieser zwei Wochen lässt sich vielleicht in den Worten einer Teilnehmerin zusammenfassen: „Ich nehme so viel mit, was meine beruflichen Pläne modifiziert, aber das Wichtigste für mich ist, dass ich mich so richtig auf das nächste Mal freue.“

Vielleicht gilt die Freude nicht nur der Erinnerung an lehrreiche und frohe Tage, sondern auch dem Erlebnis, dass Freundschaft, ob nun artverbunden oder artübergreifend, da gelingt, wo beide Seiten sich als authentisch erfahren. Mensch bleibt Mensch und Hund bleibt Hund! Und so mancher Schabernack wird möglich:

Ein neuer Kurs beginnt am 28. März 2016

Wikkegaard bietet für Pädagogen, Lehrer, Erzieher, Therapeuten aus dem Gesundheitswesen, Psychotherapeuten, Psychologen und Ärzte, die einen Hund in ihren Arbeitsbereich integrieren möchten, das

Weiterbildungsseminar in tiergestützten therapeutischen und pädagogischen Interventionen, verbunden mit der Ausbildung eines eigenen Therapiehundes an

Es sind noch Plätze frei! Ein neuer Kurs beginnt am 28. März 2016 weiterlesen

Gedanken einer Teilnehmerin zum Sommermodul 2015 auf Wikkegaard

Das Sommermodul stand für mich zunächst unter keinem guten Stern, hatte es sich doch herausgestellt, dass mein ursprünglicher Plan, meinen im Alter von 6 Jahren adoptierten Zwergpudel Mara jeden Tag zu meinem Arbeitsplatz (ein Kinderdiagnostik- und Therapiezentrum) mitzunehmen, wohl nicht aufgehen würde. Für den kleinen Pudel wäre das eine Überforderung, wie es sich nach dem 1. Modul in der Praxiszeit zeigte. Gedanken einer Teilnehmerin zum Sommermodul 2015 auf Wikkegaard weiterlesen

Sommerseminar Kurs 2, Modul 2

Lernen bei Sommer, Sonne und einem erlebnisreichen Miteinander von Mensch und Hund

Nur noch über diese Düne, Freunde! Da unten am Meer treffen wir uns zur Begrüßung.
Nur noch über diese Düne, Freunde! Da unten am Meer treffen wir uns zur Begrüßung.

Inmitten eines relativ kalten und nassen Sommers hier oben im Norden Dänemarks erwischten wir mit unseren Weiterbildungskursen Tage voller Sonne und – naja – „erfrischender“ Wärme. Das gab eine wunderbare Kulisse für uns Menschen, aber auch ganz besonders für die uns begleitenden Hunde. Da lag es nahe, auch mit diesem Kurs an der Weite des Strandes, umspült von sanften Nordseewellen, zu starten. Die schier unbegrenzte Fläche und die Möglichkeit zu lauwarmen Bädern für die Mutigen gab den Hunden den Raum, der Annäherung und Wiedererkennen nach Hundemanier ermöglichte: Man konnte sich beschnuppern, miteinander tollen und rennen oder in großen weiten Distanzbögen erst einmal die gesamte Lage auf sich wirken lassen – ganz, wie es beliebte. Sommerseminar Kurs 2, Modul 2 weiterlesen