Projekt: Aufzucht eines Welpenwurfs

Damals, vor 15 Jahren hatte ich erstmals den Gedanken, meine in den 1990er Jahren noch sehr „privat“ gemachten Erfahrungen in hundegestützter psychotherapeutischer Arbeit in ein Projekt zu verwandeln. Sinn und Aufgabe des Projektes sollten Untersuchungen der Fähigkeiten von Hunden sein, die in therapeutischen und pädagogischen Einsätzen hilfreich werden konnten und wie ich erfahren hatte, auch vielfach waren.

Bilder von Hinnerk 909 207Ein Teil des Projektes war die Welpenaufzucht. Im Verhalten der Hundemutter, den frühen Reaktionen der Welpen darauf, aber auch im Miteinander von Hundefamilie und den sie umgebenden Menschen versprach ich mir Informationen, die ich durch intensives Beobachten und mit Hilfe theoretischer Auseinandersetzung erschließen wollte.

Bald wurde deutlich, dass gerade menschliches Verhalten jeweils spezifische Verhaltensweisen der Hundemutter im Umgang mit ihren Welpen beeinflusste. Die Welpen selbst reagierten auffällig auf die Atmosphäre, die um sie entstand, fanden bei einer sicheren Hündin allerdings bald ebenso zu mehr Gelassenheit. Bei zunehmendem Alter der Welpen gelang es durch bestimmte Umgangsweisen mit ihnen, die Kleinen in der eigenen Sicherheit zu fördern. Zudem lernte ich sie immer mehr als Individuen zu betrachten, die schon früh sehr eigene Fähigkeiten und Interessen entwickeln konnten.
Aus dieser Beobachtung wuchs der Wunsch nach einem Konzept, das die Hunde frühzeitig individuell förderte.

D-Wurf Welpen von Wikkegaard. Foto: Margarete Weiler/Wikkegaard

In den 15 Jahren hat sich dieses Konzept ständig entwickelt, verändert, ergänzt und manchmal auch an bestimmten Punkten erneuert. Aus Wikkegaards Hundezucht ging inzwischen eine Reihe von Hunden hervor, die heute mit Freude und sehr erfolgreich in Psychotherapien und pädagogischen Bereichen eingesetzt sind.

Mit dem Wissen und den Erfahrungen aus dieser Zeit soll jetzt ein abschließender Teil beginnen, der dieses Konzept dokumentiert und darstellt. Er wird die Ergebnisse des Aufzuchtsprogramms zusammenfassen, aber auch offen bleiben für neue Entdeckungen.

Auf Wikkegaard ist ein neuer Wurf Labradorwelpen zum Sommer geplant.
Die Welpen können im Alter zwischen der 10. und 12. Woche erworben werden.