Wikkegaard Ausbildung mit Strandanschluss für Psychotherapeuten

Veränderungen im Konzept der Wikkegaard-Weiterbildung

Mehr und mehr Anfragen erreichen uns aus psychotherapeutischen Praxen. Ab 2019 verändern wir daher unsere unsere Weiterbildung und stimmen Inhalte und Art exklusiv auf Psychologen und Psychotherapeuten ab.

Diese Konzentration auf hundegestützte Psychotherapie bringt große Vorteile:

Den Lern- und Trainingsstoff können wir dadurch auf drei Seminare kürzen und die Gesamtdauer der Ausbildung um ein halbes Jahr reduzieren. Dies geschieht vor allem durch die konsequente Ausrichtung der Lerninhalte, die mit Fokus auf Psychologie und Psychotherapie gestaltet sind. Sicher auch nicht unwesentlich: für die Teilnehmer verringern sich mit der kürzeren Dauer auch die Weiterbildungskosten.

Durch die Straffung des Lernplans gewinnen wir außerdem einen Wochentag (in der Regel den Freitag) hinzu, der für Einzelsupervisionen, Einzel-Gespräche über Seminarinhalte, gezielte Arbeit an Verhalten und Training der Hunde, Integrationsvorgänge des Hundes in die persönliche Praxis usw. zur Verfügung steht. Die Termine dazu können im Verlauf der Ausbildung kostenlos vereinbart werden. Dieser freie Tag kann aber auch einfach dem Familienurlaub auf Thy zugute kommen, den viele Teilnehmer in der Vergangenheit mit der Teilnahme an Seminaren verbunden haben.

Die Begleitung des Seminars durch den eigenen Hund bleibt grundsätzlich ein wesentlicher Teil der Weiterbildung. Bei zu großer Hundezahl kann es vorkommen, dass die Hunde sich an den einzelnen Seminartagen jedoch abwechseln müssen, um den Lern- und Trainingseffekt zu erhalten.

Für die Ausbildung nutzen wir weiterhin das Seminarhaus in Vang.

Die erste Seminarwoche nach neuem Muster startet im Sommer 2019.

  • 1. Modul 22. – 26. Juli 2019
  • 2.  Modul 6. – 10. April 2020
  • 3. Modul 3. – 7. August 2020

Die Weiterbildung ist als Fortbildung durch die Psychotherapeutenkammer anerkannt. Sie schließt mit einem Teilnahme-Zertifikat für den Psychotherapeuten und einem Zertifikat für den „Therapiehund“.